Mobilitätsmanagement

Mobilitätsmanagement im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung (LE 14-20)

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für Mobilitätsmanagementmaßnahmen im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung (LE 14-20) werden für alle Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen bereitgestellt. Darüber hinaus können auch Vereine, konfessionelle Einrichtungen und öffentliche Gebietskörperschaften einreichen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden klimafreundliche Mobilitätslösungen, die zur Forcierung des Rad- und Fußgängerverkehrs, von umweltschonendem Mobilitätsmanagement auf regionaler, kommunaler, betrieblicher sowie touristischer Ebene und zur Förderung der Umstellung von Transportsystemen, Fuhrparks und Flotten auf alternative Antriebe und Kraftstoffe beitragen. Die Projekte müssen den Kriterien einer EU-Kofinanzierung aus den Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (LE 14-20) entsprechen. Die Kriterien für die Förderung von „Mobilitätsmaßnahmen im Rahmen des LE-Programms 14-20“ finden Sie hier.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Förderung für Maßnahmen im Bereich „Mobilitätsmanagement im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung (LE 14-20)“ grundsätzlich im Rahmen des Klima- und Energiefonds erfolgt. Sollte es sich bei Ihrem Projekt um reine E-Mobilitätsmaßnahmen handeln, die die Kriterien einer EU-Kofinanzierung im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung (LE 14-20) nicht erfüllen, kann Ihr Projekt möglicherweise im Rahmen der #mission2030 „E-Mobilitätsoffensive“ des BMNT und BMVIT unterstützt werden können. Detailinformationen dazu finden Sie unter folgendem Link: www.umweltfoerderung.at/emobilitaetsmanagement

Beispiele für förderungsfähige Maßnahmen bzw. Kosten:

  • Radwege, Radabstellanlagen in Kombination mit Radwegen
  • Anschaffung und Umrüstung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben
  • Umstellung des Transportsystems vom LKW auf das Förderband
  • innerbetriebliche Tankanlagen
  • Elektrofahrzeuge, Elektrofahrräder
  • E-Ladestationen

Neben den Investitionskosten werden auch Planung und Montage als förderungsfähige Kosten anerkannt.

Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie im Leitfaden.

Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Serviceteam Verkehr und Mobilität
T: 01/31 6 31-716
F: 01/31 6 31-104
umwelt(at)kommunalkredit.at