Leergutrücknahmesysteme

Kreislaufwirtschaft

Neuerrichtung und Adaptierung von Leergutrücknahmeautomaten

Die Förderung dient zur Intensivierung der Kreislaufwirtschaft in Österreich und ist Teil der Umsetzung des Österreichischen Aufbau- und Resilienzplanes 2020-2026 (ÖARP). Dabei spielt die Etablierung von leistungsfähigen Leergutrücknahmesystemen eine wesentliche Rolle.

Gefördert wird die Errichtung von Leergutrücknahmeautomaten und die Adaptierung bestehender Automaten. Insbesondere sollen multifunktionale Automaten gefördert werden, die sowohl Mehrweg- als auch Einweggebinde zurücknehmen können.

Die Förderung ist finanziert aus Mitteln der Europäischen Union – NextGenerationEU und wird als einmaliger, nicht rückzahlbarer Investitionskostenzuschuss vergeben.

 

Einreichen können Betriebe des Lebensmitteleinzelhandels.

Gefördert werden Investitionen

  • in die Neuerrichtung von Leergutrücknahmeautomaten
  • in den Ersatz von Automaten, wobei der Buchwert des zu ersetzenden Automaten von den Investitionskosten abzuziehen ist
  • in die Adaptierung bestehender Automaten

Voraussetzung für die Förderung bei einem Neukauf ist, dass in der Verkaufsstelle, in der der Automat aufgestellt werden soll, mindestens 200 Getränkegebinde pro Tag verkauft werden.

Automaten zur Rücknahme von Einweggebinden oder von Einweg- und Mehrweggebinden müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • Zuverlässige Erkennung des Pfandgebindes (Barcode, Form und Gewicht)
  • Zuverlässige Entwertung des Einweg-Pfandgebindes (Gebinde werden im Zuge der Rücknahme perforiert/zerschnitten und komprimiert)
  • Zuverlässiges Datenmanagement (Anschluss an Datennetz, Erzeugung von je einem elektronischen Datensatz pro Getränkegebinde, etc.)

Die förderungsfähigen Kosten setzen sich zusammen aus den Kosten für die Anlage sowie deren Montage.

Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie in unserem Informationsblatt.

Zeitpunkt der Antragstellung

  • Die Antragstellung muss vor der ersten rechtsverbindlichen Bestellung von Leistungen (ausgenommen Planungsleistungen), vor Lieferung, vor Baubeginn oder vor einer anderen Verpflichtung, die die Investition unumkehrbar macht, wobei der früheste dieser Zeitpunkte maßgebend ist, erfolgen.
  • Eine Antragstellung ist ab 04.04.2022 bis 30.09.2024 bzw. bis zur Ausschöpfung des verfügbaren Förderungsbudgets möglich. Spätestens ein Jahr nach Förderungsgenehmigung ist die Endabrechnung bzw. zumindest der Kaufvertrag des RVM vorzulegen. In jedem Fall muss die Anlage spätestens im ersten Quartal 2026 endabgerechnet und in Betrieb sein.
  • Die maximal förderungsfähigen Investitionskosten je Verkaufsstelle betragen bis 599 m² Verkaufsfläche 35.000 Euro, von 600 bis 999 m² Verkaufsfläche 50.000 Euro und ab 1000 m² Verkaufsfläche 70.000 Euro.
  • Je Verkaufsstelle ist ein eigener Antrag zu stellen.

Alle wichtigen Informationen und Förderungskriterien sowie eine maßnahmenbezogene Checkliste der benötigten Unterlagen finden Sie im Informationsblatt.

Zum Zeitpunkt der Endabrechnung ist zum Nachweis der Angemessenheit der Kosten für die wesentlichen Anlagenteile und Kostenpositionen jeweils mindestens ein Vergleichsangebot vorzulegen. Bei verbundenen Unternehmen und Partner-Unternehmen als Lieferanten sowie im Fall von personellen Identitäten von Organen und Gesellschaftern zwischen AuftraggeberInnen und AuftragnehmerInnen, oder anderen Möglichkeiten zur Einflussnahme auf geschäftliche Entscheidungen des Auftraggebers müssen drei Vergleichsangebote (insgesamt vier Preisauskünfte) von dem/der FörderungswerberIn unabhängigen Anbietern vorgelegt werden. Diese Verpflichtungen gelten für alle wesentlichen Anlagenteile und Kostenpositionen (> 10 % der genehmigten Projektkosten) und zusätzlich für Leistungen, deren Kosten mehr als 10.000 Euro betragen. 

Stellen Sie Ihren Antrag auf Förderung von Leergutrücknahmesystemen bitte ausschließlich online direkt bei der KPC.

Hier geht es zum Onlineantrag Leergutrücknahmesysteme.

Rechtliche Grundlagen finden Sie hier.

Alle Formulare zur Antragstellung

De-minimis Formblatt

Nachweis Kostenangemessenheit

Weitere Informationen zur Antragstellung

Informationsblatt zu Ihrem Projekt

Förderungsrichtlinien für die Umweltförderung im Inland i.d.g.F.

Alles Wichtige im Überblick

Finden Sie diese Förderung einfach und schnell wieder mit dem nachfolgenden Code: #847

Kontakt

Serviceteam Kreislaufwirtschaft

01/31 6 31-748

01/31 6 31-104

kreislaufwirtschaft@kommunalkredit.at 

 

 

Der einfache Weg zu Ihrer Umweltförderung

Vorschaubild zum Erklärvideo

Förderung nicht gefunden?

Wenn Sie keine passende Förderung für Ihren Betrieb gefunden haben, dann entdecken Sie diese möglicherweise in einem anderen Förderungsbereich. Unser Tipp: Nachsehen lohnt sich!

nach oben