Liebe Webseiten-Besucherin,
Lieber Webseiten-Besucher!

Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle. Um das Risiko von möglichen Infektionen bzw. deren Verbreitung mit Covid-19 soweit wie möglich zu reduzieren, haben wir Maßnahmen gesetzt, die es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, ab Montag den 16.3. von zu Hause zu arbeiten.

Trotz dieser Maßnahme nimmt die KPC weiterhin ihre Aufgaben im Förderungsmanagement und im Consulting im vollen Umfang wahr, die Kolleginnen und Kollegen der KPC sind nach wie vor für Ihre Anliegen und Wünsche erreichbar! Wir ersuchen Sie jedoch, Anfragen per E-Mail zu stellen, da wir aktuell telefonische Anfragen nicht entgegen nehmen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Geschäftsführung der KPC

Förderung von Maßnahmen im Zusammenhang mit gefährlichen Abfällen

Vermeidung, stoffliche und thermische Verwertung, sonstige Behandlung

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für Maßnahmen im Zusammenhang mit gefährlichen Abfällen werden für alle Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen bereitgestellt. Darüber hinaus können auch Vereine und konfessionelle Einrichtungen einreichen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Maßnahmen

  • zur Vermeidung von gefährlichen Abfällen
  • zur stofflichen Verwertung von gefährlichen Abfällen
  • zur thermischen Verwertung oder sonstigen Behandlung von gefährlichen Abfällen 

Beispiele für förderungsfähige Anlagen(teile):

  • Aufbereitungsanlagen für gefährliche Abfälle
  • Anlagenteile für eine Prozessumstellung zur Vermeidung von gefährlichen Abfällen
  • etc. 

Neben der Anlage werden auch Transport Planung und Montage als förderungsfähige Kosten anerkannt.

Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie in unserem Informationsblatt.

Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Serviceteam Gefährliche Abfälle
T: 01/31 6 31-719
F: 01/31 6 31-104
umwelt(at)kommunalkredit.at