Landesförderung Salzburg

Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050

Das Land Salzburg fördert im Rahmen der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 die Anwendung und Verbreitung von energieeffizienten Technologien, die zum Klimaschutz beitragen und den Ausbau erneuerbarer Energieträger. Die Umsetzung der Maßnahmen (Leistungszeitraum) muss bis spätestens 31.12.2021 erfolgen.

Die Salzburger Landes-Förderungsmittel für sämtliche betriebliche Förderungen sind bereits vollständig ausgeschöpft. Daher ist keine Anschlussförderung mehr möglich.

Förderungsbereiche, die von der KPC abgewickelt werden

Energieförderungen des Landes Salzburg für Privathaushalte

Das Energieressort des Landes fördert Privatpersonen, welche im Bundesland Salzburg ihre fossile Heizung in Wohnbauten durch erneuerbare Heizungen ersetzen. Gefördert werden Holzheizungen (Scheitholz, Pellets, Hackgut), der Anschluss an erneuerbare Fernwärme sowie die erstmalige Errichtung einer Tiefenbohrung, eines Erdkollektors oder einer Brunnenanlage für Wärmepumpen.

Die aktuell gültigen Förderrichtlinien finden Sie beim jeweiligen Fördergegenstand auf der Homepage der Salzburger Landesregierung.

Partnerbetriebe und -institutionen Salzburg 2050:

Salzburger Betriebe und Institutionen, die eine Vorreiterrolle im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz einnehmen wollen, können im Rahmen von SALZBURG 2050 eine Partnerschaft eingehen und unterstützt vom Land Salzburg, Maßnahmen in diesen Bereichen setzen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Salzburg 2050 Partnerbetriebe und - institutionen

Rechtliche Grundlagen

Den rechtlichen Rahmen der Landesförderung bilden nationale und EU-rechtliche Gesetzesmaterien.

Landesförderung Tirol

Förderung von Energiesparmaßnahmen und erneuerbaren Energieträgern sowie E-Mobilität

Das Land Tirol unterstützt im Rahmen seines Wirtschaftsförderungsprogramms mit nicht rückzahlbaren Investitionszuschüssen Vorhaben von gewerblichen Unternehmen, durch die Energie eingespart wird oder erneuerbare Energieträger genutzt werden. Das Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol versteht sich weitgehend als Ergänzung zu den Förderungsmöglichkeiten der Umweltförderung im Inland (UFI). Weiters werden auch private (E-)Transporträder gefördert.

Die Kommunalkredit Public Consulting GmbH wickelt in nachfolgend angeführten Förderungsschwerpunkten im Auftrag des Landes Tirol ab. Mit der Einreichung des Antragsformulars wird in diesen Bereichen automatisch auch die Förderung des Landes Tirol beantragt und von der KPC bearbeitet. Voraussetzung für eine Förderung des Landes Tirol ist, dass sich der Projektstandort im Land Tirol befindet.

Weitere Förderungsprogramme werden vom Land Tirol direkt bearbeitet.

Weitere Informationen finden Sie unter

Förderungsbereiche die von der KPC abgewickelt werden

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol

Gefördert werden kleine, mittlere und große Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die in Besitz einer aufrechten Gewerbeberechtigung nach der Gewerbeordnung sind. Darüber hinaus werden Klein-, Mittel- und Großbetriebe gemäß der angeführten Liste im Informationsblatt für Unternehmen gefördert.

  • Thermische Gebäudesanierungen 
  • Wärmepumpen 
  • Energiesparen in Betrieben 
  • Wärmerückgewinnungsanlagen 
  • Stromerzeugung in Insellagen 
  • Thermische Solaranlagen 
  • Fahrzeuge mit alternativem Antrieb 

Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie im Informationsblatt für Unternehmen.

(E-)Transporträder für Privathaushalte

Gefördert werden Privatpersonen, die ihren Hauptwohnsitz in Tirol haben und ein E-Transportrad oder ein Transportrad anschaffen. Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie im Informationsblatt für Privatpersonen.

Rechtliche Grundlagen

Den rechtlichen Rahmen der Förderungen des Landes Tirol bilden nationale und EU-rechtliche Gesetzesmaterien.

DWI(FH) Constantin Gampe
T: 01/31 6 31-323
F: 01/31 6 31-99343 

 

 

Landesförderung Vorarlberg

FÖRDERUNG VON ENERGIESPARMAßNAHMEN UND ERNEUERBAREN ENERGIETRÄGERN

Das Land Vorarlberg unterstützt im Rahmen seines Programmes „Energiesparen für KMU“ mit nicht rückzahlbaren Investitionszuschüssen Vorhaben von gewerblichen Unternehmen, durch die Energie eingespart oder erneuerbare Energieträger genutzt werden. Das Programm „Energiesparen für KMU“ des Landes Vorarlberg versteht sich weitgehend als Ergänzung zu den Förderungsmöglichkeiten der Umweltförderung im Inland (UFI).

Die Kommunalkredit Public Consulting wickelt in nachfolgend angeführten Förderungsschwerpunkten das Programm „Energiesparen für KMU“ im Auftrag des Landes Vorarlberg ab. Mit der Einreichung des Antragsformulars für die Umweltförderung im Inland wird in diesen Bereichen automatisch auch die Förderung des Landes Vorarlberg beantragt und von der KPC bearbeitet. Voraussetzung für eine Förderung des Landes Vorarlberg ist, dass sich der Projektstandort im Land Vorarlberg befindet.

Weitere Förderungsprogramme werden vom Land Vorarlberg direkt bearbeitet.

weitere Informationen finden Sie unter

Förderungsbereiche, die von der KPC abgewickelt werden

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft, Vereine und konfessionelle Einrichtungen sowie Fernwärmebetreiber unabhängig von ihrer Unternehmensgröße. Der Standort für das zu fördernde Projekt muss in Vorarlberg sein. Projekte aus folgenden Bereichen können mit einer zusätzlichen Landesförderung unterstützt werden: 

  • Thermische Solaranlagen
  • Holzheizung
  • Fernwärmeanschlüsse
  • Biomasse Mikronetze
  • Energiesparmaßnahmen in Betrieben
  • Wärmerückgewinnungen
  • LED-Systeme im Innenbereich
  • Wärmepumen
  • Thermische Gebäudesanierungen
  • Klimatisierung und Kühlung für Betriebe 
  • Verdichtung von Wärmeverteilnetzen

Rechtliche Grundlagen

Den rechtlichen Rahmen der Förderungen des Landes Vorarlberg bilden nationale und EU-rechtliche Gesetzesmaterien.

DWI(FH) Constantin Gampe
T: 01/31 6 31-323
F: 01/31 6 31-99343 

 

 

Landesförderung Wien

Förderung von Photovoltaik und Stromspeicher-Anlagen

Das Land Wien unterstützt Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen durch Förderungen im Bereich Klima und Energie – für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Umweltpolitik.

Die Kommunalkredit Public Consulting GmbH wickelt nachfolgend angeführte Förderungsschwerpunkte im Auftrag des Landes Wien ab. Voraussetzung für eine Förderung des Landes Wien ist, dass die Anlage in Wien errichtet wird.

Weitere Förderungsprogramme werden vom Land Wien direkt bearbeitet.

Weitere Informationen finden Sie unter

Förderungsbereiche, die von der KPC abgewickelt werden

Der Antrag auf Förderung kann von natürlichen oder juristischen Personen gestellt werden, die in Wien eine Anlage errichten werden.

  • Photovoltaikanlagen
  • Stationäre Stromspeicher 

Bitte beachten Sie, dass in diesem Förderungsbereich die Antragstellung über ein Online-Antragsformular bei der Kommunalkredit Public Consulting erfolgt. 

Hier geht es zum Onlineantrag Photovoltaik-Anlagen Wien für Privatpersonen.
Hier geht es zum Onlineantrag Photovoltaik-Anlagen Wien für Betriebe und juristische Personen.
Hier geht es zum Onlineantrag Speicher-Anlagen Land Wien für Privatpersonen.
Hier geht es zum Onlineantrag Speicher-Anlagen Land Wien für Betriebe und juristische Personen.

Weitere Informationen zu Photovoltaik-Anlagen finden Sie hier
Weitere Informationen zu Speicher-Anlagen finden Sie hier.

Rechtliche Grundlagen

Den rechtlichen Rahmen der Förderungen des Landes Wien bilden nationale und EU-rechtliche Gesetzesmaterien.

Serviceteam Photovoltaik
T: 01/31 6 31-730
F: 01/31 6 31-99730 
wien-pv(at)kommunalkredit.at