Liebe Webseiten-Besucherin,
Lieber Webseiten-Besucher!

Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle. Um das Risiko von möglichen Infektionen bzw. deren Verbreitung mit Covid-19 soweit wie möglich zu reduzieren, haben wir Maßnahmen gesetzt, die es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, ab Montag den 16.3. von zu Hause zu arbeiten.

Trotz dieser Maßnahme nimmt die KPC weiterhin ihre Aufgaben im Förderungsmanagement und im Consulting im vollen Umfang wahr, die Kolleginnen und Kollegen der KPC sind nach wie vor für Ihre Anliegen und Wünsche erreichbar! Wir ersuchen Sie jedoch, Anfragen per E-Mail zu stellen, da wir aktuell telefonische Anfragen nicht entgegen nehmen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Geschäftsführung der KPC

Förderung Demoprojekte Solarhaus

Eine Förderaktion des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung

Befristete Förderaktion des Klima- und Energiefonds

Einreichungen waren bis 28.02.2020 12:00 Uhr möglich.

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für das Programm Demoprojekte Solarhaus werden für alle (Mit-)EigentümerInnen, Bauberechtigte oder MieterInnen eines Ein- oder Zweifamilienhauses (sowohl Neubau als auch Bestandobjekt) bereitgestellt.

Was wird gefördert?

Gefördert werden innovative solarthermische Anlagen, die eine solare Deckung von mindestens
70 % des Gesamtwärmebedarfs eines Ein- oder Zweifamilienwohnhauses erreichen. Die Förderaktion umfasst Neubauten, Bestandgebäude und Sanierungsprojekte. Neben der thermischen Solaranlage darf als Zusatzheizung keine Gas- oder Ölheizung eingesetzt werden. In Kombination mit der thermischen Solaranlage können auch Holzheizungen, Wärmepumpen oder Photovoltaik-Anlagen im Rahmen dieser Aktion gefördert werden. 

Beispiele für förderungsfähige Anlagen(teile):

  • Solaranlage inklusive Verrohrung
  • Pumpengruppen und Wärmetauscher
  • Wärmespeicher
  • Regelung
  • Warmwasserbereiter
  • Mehrkosten für Betonkernaktivierung zur Speicherung der solaren Wärme
  • Messtechnik für Anlagen, die wissenschaftlich begleitet werden
  • Holzheizung in Kombination zur Solaranlage (Kesselanlage inklusive Beschickung und Rauchgasreinigung)
  • Wärmepumpe inklusive Wärmequellenanlage in Kombination zur Solaranlage (Erdwärmekollektor, Grundwasserbrunnen, Tiefenbohrung)
  • Photovoltaik-Anlage bis 5kWpeak

Vor der Einreichung eines Antrags muss ein verpflichtendes Beratungsgespräch mit den vom Klima- und Energiefonds beauftragten, führenden österreichischen Solarthermie-ExpertInnen durchgeführt werden.

Von einem Gremium aus ExpertInnen ausgewählte Projekte, werden zur Teilnahme an der Begleitforschung verpflichtet. Die Begleitforschung läuft über einen Zeitraum von einem Jahr, ab Inbetriebnahme der thermischen Solaranlage.

Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie im Leitfaden und auf der Website des Klima- und Energiefonds.

Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Serviceteam Solarhaus
T: 01/31631- 723
F: 01/31631-99719
umwelt(at)kommunalkredit.at

Begleitforschung
AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (www.aee-intec.at)
DI Walter Becke
T: 03112/58 86 231
w.becke(at)aee.at