Raus aus dem Öl und thermische Gebäudesanierung

Förderschwerpunkte 2019: Sanierungsoffensive

1. März 2019: Start der Förderungsaktion
Holen Sie sich beim Ausstieg aus einem fossilen Heizsystem auf ein alternatives Heizsystem den „raus aus dem Öl Bonus“ mit bis zu 5.000 Euro und mit dem Sanierungsscheck 2019 eine Förderung für die thermische Sanierung Ihres Hauses von bis zu 6.000 Euro.

Mit erneuerbaren Energien zu heizen ist ein gutes Gefühl und trägt viel dazu bei, um unser Klima zu schützen. Dieser Klimaschutz ist uns etwas wert. Daher wird der „raus aus dem Öl“ Heizungstausch und die thermische Sanierung von Gebäuden, die älter als 20 Jahre sind, für Private, Gemeinden und Betriebe durch das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) unterstützt. Im Jahr 2019 stehen dafür 42,7 Millionen Euro zur Verfügung. Ganz im Sinne der #mission2030, der österreichischen Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung.

Für thermische Gebäudesanierung stehen sowohl für Privatpersonen, Betriebe Vereine und konfessionelle Einrichtungen sowie Gemeinden attraktive Förderungen zu Verfügung.

Die Online-Antragstellung ist bis 31.12.2019 bzw. solange möglich, wie Budget vorhanden ist. Die Antrags- und Budgetzahlen werden wöchentlich auf dieser Website aktualisiert.

Welche Förderungen gibt es wofür?

Die thermische Gebäudesanierung wird – je nach Verbesserungsgrad – mit bis zu 6.000 Euro gefördert. Beispiele für förderungsfähige Sanierungsmaßnahmen sind:

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung der obersten Geschoßdecke bzw. des Daches
  • Dämmung der untersten Geschoßdecke bzw. des Kellerbodens
  • Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren

Der „raus aus dem Öl” Bonus fördert den Tausch eines fossilen Heizssystems gegen eine klimafreundliche Wärmepumpe, Holzzentralheizung oder einen Nah-/Fernwärmeanschluss mit bis zu 5.000 Euro. Dabei wird die Vorlage eines Energieausweises oder eines Energieberatungsprotokolls Ihres Bundeslandes eingefordert.

Förderungen für PRIVATE

Raus aus dem Öl
Tauschen Sie Ihre Öl- oder Gasheizung gegen eine klimafreundliche Wärmepumpe, eine Holzzentralheizung oder einen Nah-/Fernwärmeanschluss und holen Sie sich eine staatliche Förderung des BMNT in Höhe von € 5.000,–. Bei gleichzeitiger thermischer Sanierung des Hauses erhöht sich der „raus aus dem Öl“-Bonus auf bis zu € 6.000,–.

 

Sanierungsscheck - thermische Gebäudesanierung
Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind. Förderungsfähig sind umfassende Sanierungen und Teilsanierung, die zu einer Reduktion des Heizwärmebedarfs um mind. 40 % führen. Dafür gibt es eine staatliche Förderung von € 3.000,- bis € 6.000,- pro Wohneinheit.

 

 

Landesförderungen

Zusätzlich gibt es Fördermittel in jedem Bundesland – informieren Sie sich!

Salzburg
Die Förderungen für die Heizungsumstellung von Privathaushalten, Betrieben und Gemeinden werden ebenfalls durch die KPC geprüft. Diese umfassen sowohl die Energieförderungen des Referats Energiewirtschaft und -beratung für Privathaushalte als auch die Förderungen der Abteilung Natur- und Umweltschutz, Gewerbe im Rahmen des Förderprogramm Klimaschutz 2018/2019 für Betriebe und Gemeinden. Weiterführende Informationen zu den genannten Landesförderungsprogrammen finden Sie hier.

Sollten Sie die Wohnbauförderung des Landes Salzburg in Anspruch nehmen wollen, ist diese gesondert hier zu beantragen.

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich 

Oberösterreich

Steiermark

Tirol

Vorarlberg

Wien Einfamilienhaus
Wien Mehrgeschoßiger Wohnbau

 

 

 

Förderungen für BETRIEBE

"Raus aus dem Öl" - Erneuerbare Wärmeerzeugung <100 kW
Mit dem „raus aus demÖl“-Bonus wird der Ersatz eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle, Strom und Allesbrenner) durch eine klimafreundliche Technologie (Holzheizung, Wärmepumpe und hocheffiziente Nah-/Fernwärme) in Ihren Betriebsgebäuden gefördert. Wird eine der oben genannten umweltfreundlichen Technologien im Rahmen eines Neubaus bzw. als Ersatz für eine nicht-fossile Altanlage (z.B. eine alte Biomasseanlage) verwendet, kann ebenfalls eine Förderung beantragt werden. Die thermische Leistung der neu errichteten Anlage muss jedenfalls unter 100 kW liegen.

Sanierungsoffensive - thermische Gebäudesanierung
Förderungsmittel für eine thermische Gebäudesanierung werden für alle Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen bereitgestellt. Darüber hinaus können auch Vereine und konfessionelle Einrichtungen einreichen.

  • Förderungshöhe bis zu 30% bei umfassenden thermischen Gebäudesanierungen
  • Vereinfachte Bedingungen bei Einzelmaßnahmen wie Dachsanierung und Fenstertausch
  • Antragstellung bequem online

Förderungen für GEMEINDEN

"Raus aus dem Öl" - Erneuerbare Wärmeerzeugung <100 kW:
Mit dem „raus aus dem Öl“-Bonus wird der Ersatz eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle, Strom und Allesbrenner) durch eine klimafreundliche Technologie (Holzheizung, Wärmepumpe und hocheffiziente Nah-/Fernwärme) in Ihren Gebäuden gefördert. Wird eine der oben genannten umweltfreundlichen Technologien im Rahmen eines Neubaus bzw. als Ersatz für eine nicht-fossile Altanlage (z.B. eine alte Biomasseanlage) verwendet, kann ebenfalls eine Förderung beantragt werden. Die thermische Leistung der neu errichteten Anlage muss jedenfalls unter 100 kW liegen.


Sanierungsoffensive:

Förderungsmittel für eine thermische Gebäudesanierung werden für alle österreichischen Gemeinden bereitgestellt. 

  • Förderungshöhe bis zu 18 % bei umfassenden thermischen Gebäudesanierungen
  • Vereinfachte Bedingungen bei Einzelmaßnahmen wie Dachsanierung und Fenstertausch
  • Antragstellung bequem online