Förderung im Programm Mustersanierung

Eine Förderaktion des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung

Befristete Förderaktion des Klima- und Energiefonds

Aktion 2016: Anträge müssen bis zum 20.10.2016 um 17:00 Uhr eingebracht werden.
Start der Online-Einreichung ist am 13.05.2016

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für das Programm Mustersanierung 2016 werden für alle natürlichen und juristischen Personen zur Ausübung gewerblicher Tätigkeiten bereitgestellt. Es können auch Einrichtungen der öffentlichen Hand, Gebietskörperschaften, Beherbergungsbetriebe mit mehr als zehn Betten, Contractoren, Vereine und konfessionelle Einrichtungen eine Förderung beantragen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden umfassende Sanierungsprojekte von betrieblich genutzten und öffentlichen Gebäuden.

  • Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes
  • Maßnahmen zur Anwendung erneuerbarer Energieträger
  • Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz

Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes:

Thermisch-energetische Gebäudesanierung

Beispiele für förderungsfähige Maßnahmen:

  • Dämmung der obersten Geschossdecken bzw. des Daches
  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung der untersten Geschossdecke bzw. des Kellerbodens
  • Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren
  • Einbau von Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung
  • Verschattungssysteme zur Reduzierung des Kühlbedarfs des Gebäudes
  • Maßnahmen zur effizienten Energienutzung in der Haustechnik oder zur Rückgewinnung vorhandener Abwärme

Maßnahmen zur Anwendung erneuerbarer Energieträger und zur Steigerung der Effizienz:

Beispiele für förderungsfähige Maßnahmen:

  • Photovoltaik-Anlagen bis zu 100kWpeak
  • Biomasse-Einzelanlagen
  • thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Wärmepumpen Anschlüsse an biogene Fernwärme
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Messtechnik für das vorgeschriebene Energieverbrauchsmonitoring

Im Rahmen der thermisch-energetischen Sanierung und der Anwendung erneuerbarer Energieträger müssen Sie ein Energieverbrauchsmonitoring-System implementieren und die dafür erforderliche Messausstattung installieren. Die Daten des Energieverbrauchsmonitoring-Systems werden gegebenenfalls im Zuge eines Begleitprogramms ausgewertet und veröffentlicht. Im ersten Betriebsjahr ist mittels der Daten von entsprechend befähigten Experten eine Optimierung der Haustechnikanlagen vorzunehmen.

Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie im Leitfaden und auf der Website des Klima- und Energiefonds.

Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Serviceteam Mustersanierung
T: 01/31 6 31-723
F: 01/31 6 31-99723
umwelt(at)kommunalkredit.at

Bedingungen für die Teilnahme an Förderprogrammen und Vergabeverfahren des Klima- und Energiefonds richten sich ausschließlich nach den vom Klima- und Energiefonds oder von den mit der operativen Abwicklung der Förderprogramme und Vergabeverfahren beauftragten Abwicklungsstellen im Rahmen von Förderprogrammen und Vergabeverfahren zur Verfügung gestellten Dokumenten, insbesondere den Leitfäden.