Mobilitätsmanagement

Mobilitätsmanagement im Rahmen des Förderprogrammes KLIMAAKTIV MOBIL

NEU: Ab 01.07.2020 wird im Rahmen des Aktionsprogramms klimaaktiv mobil wieder ein bedeutender Schwerpunkt im Bereich des Radverkehrs sowie des umweltfreundlichen Mobilitätsmanagements gesetzt. Einreichungen sind in Abhängigkeit des zur Verfügung stehenden Budgets bis längstens 26.02.2021 möglich.

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für klimafreundliche Mobilitätslösungen werden für alle Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen bereitgestellt. Darüber hinaus können auch Vereine, konfessionelle Einrichtungen und öffentliche Gebietskörperschaften einreichen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden auf kommunaler, regionaler sowie betrieblicher und touristischer Ebene beispielsweise die Einrichtung bedarfsorientierter Verkehrssysteme wie Gemeinde-, Betriebs- und Rufbusse, Anrufsammeltaxis und Shuttle-Verkehr sowie Maßnahmen zur Transportrationalisierung forciert werden. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt natürlich auch weiterhin auf der Umstellung von Transportsystemen, Fuhrparks und Flotten auf alternative Antriebe und Kraftstoffe. Die Kombination von mehreren Maßnahmen bzw. die zusätzliche Durchführung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen ist erwünscht und wirkt sich positiv auf die Förderungshöhe aus.

Beispiele für förderungsfähige Maßnahmen bzw. Kosten:

  • Radwege, Radabstellanlagen in Kombination mit Radwegen
  • Anschaffung und Umrüstung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben
  • innerbetriebliche Tankanlagen
  • Elektrofahrzeuge, Elektrofahrräder
  • E-Ladestationen
  • Einrichtung eines Radverleihs
  • Umstellung des Transportsystems vom LKW auf das Förderband
  • Transportrationalisierung
  • Mobilitätszentrale
  • Jobtickets, Schnuppertickets
  • Umsetzung eines Carsharing Modells, Sammeltaxi, Betrieb von z.B. Shuttle-Verkehr, Betriebsbusse
  • Verkehrs- und Mobilitätskonzepte
  • Ausbildungs- und Schulungsprogramme
  • Bewusstseinsbildende Maßnahmen

Informationen zu Radschnellverbindungen finden Sie hier.

Neben den Investitionskosten werden auch Planung und Montage als förderungsfähige Kosten anerkannt.

Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie im Leitfaden.

Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Serviceteam Verkehr und Mobilität
T: 01/31 6 31-716
F: 01/31 6 31-104
umwelt(at)kommunalkredit.at