KLAR! Klimawandel-Anpassungs-
modellregionen

KLAR! Klimawandel-Anpassungs-
modellregionen

Die Anträge können bis zum 29.01.2021, 12:00 bei der KPC gestellt werden.
Für die abgelehnten Anträge der Phase 2 und Phase 3 der letzten Ausschreibung endet die vorgezogene Einreichfrist am 18.09.2020, 12:00.

Der Klimawandel ist in den letzten Jahren bereits für viele Menschen und Regionen spürbar geworden. Die Forschung hat gezeigt, dass diese Entwicklung auch bei sofortiger Reduzierung der klimarelevanten Emissionen über die nächsten Jahre anhalten wird. Hinzu kommt, dass Österreich vom Klimawandel besonders stark betroffen ist. Dabei muss der Wandel per se nicht immer nur negativ sein. Es bieten sich auch in vielen Bereichen Chancen und neue Optionen. Wichtig ist jedoch, dass man sich mit den Veränderungen auseinandersetzt und sich rechtzeitig und zukunftsorientiert anpasst.

Vor diesem Hintergrund hat der Klima- und Energiefonds das Förderprogramm Klimawandel-Anpassungsmodellregionen (KLAR!) initiiert, um auch Regionen und Gemeinden die Möglichkeit zu geben, sich auf die Zukunft vorzubereiten, sich an den Klimawandel anzupassen, die möglichen Nachteile zu minimieren und die sich eröffnenden Chancen zu nutzen.

Wer kann einen Antrag stellen?

Phase 1: Konzepterstellung, Bewusstseinsbildung

Antragsberechtigt sind ausschließlich Gemeinden oder rein öffentliche Trägerorganisationen ohne jegliche private Beteiligung. Es werden Klimawandel-Anpassungsmodellregionen gesucht, die die Absicht haben, alle Phasen des Programms zu durchlaufen. Als geeignete Klimawandel-Anpassungsmodellregion sind Regionen im ländlichen Raum bis hin zu Kleinstädten mit Umlandgemeinden zu verstehen. Die Regionen müssen aus zumindest zwei Gemeinden bestehen. Katastralgemeinden gelten nicht als eigene Gemeinden. Die Regionen sollen zumindest 3.000, höchstens jedoch 60.000 EinwohnerInnen haben.


Phase 2: Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen

Einreichberechtigt sind ausschließlich KLAR-Regionen, die vom Klima- und Energiefonds den Auftrag zur Konzepterstellung erhalten haben. Dies umfasst auch Regionen, die den Auftrag zur Konzepterstellung in früheren Jahren erhalten haben und die Phase 2 noch nicht durchlaufen haben.

Phase 3: Weiterführung

Einreichberechtigt für Weiterführung sind ausschließlich KLAR-Regionen, die zumindest das erste Jahr der Phase 2 (Umsetzungsphase) abgeschlossen und einen vollständigen Zwischenbericht vorliegen haben.

Was wird unterstützt?

Phase 1: Konzepterstellung, Bewusstseinsbildung

Die Erstellung des detaillierten Anpassungskonzeptes sowie die Durchführung von begleitenden Bewusstseinsbildungsmaßnahmen werden in Phase 1 unterstützt.
Detaillierte Informationen zur Antragstellung und den Mindestinhalten finden Sie im Leitfaden.


Phase 2: Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen

Installierung des Modellregions-Managements und Durchführung von mindestens 10 konkreten Umsetzungs- oder Bewusstseinsbildungsmaßnahmen in einer 2-jährigen Umsetzungsphase.
Detaillierte Informationen zur Antragstellung und den Mindestinhalten finden Sie im Leitfaden.

Phase 3: Weiterführung

Schwerpunkt der Phase 3 ist die Verstetigung des Themas Klimawandelanpassung in den bestehenden KLAR-Regionen. Hierzu müssen innerhalb von 3 Jahren zumindest 10 Anpassungsmaßnahmen gesetzt werden.
Detaillierte Informationen zur Antragstellung und den Mindestinhalten finden Sie im Leitfaden.

Wie verläuft der Unterstützungs-Prozess?

Serviceteam KLAR!
T: 01/31 6 31-721
F: 01/31 6 31-104
umwelt(at)kommunalkredit.at

Bedingungen für die Teilnahme an Förderprogrammen und Vergabeverfahren des Klima- und Energiefonds richten sich ausschließlich nach den vom Klima- und Energiefonds oder von den mit der operativen Abwicklung der Förderprogramme und Vergabeverfahren beauftragten Abwicklungsstellen im Rahmen von Förderprogrammen und Vergabeverfahren zur Verfügung gestellten Dokumenten, insbesondere den Leitfäden.