Liebe Webseiten-Besucherin,
Lieber Webseiten-Besucher!

Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle. Um das Risiko von möglichen Infektionen bzw. deren Verbreitung mit Covid-19 soweit wie möglich zu reduzieren, haben wir Maßnahmen gesetzt, die es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, ab Montag den 16.3. von zu Hause zu arbeiten.

Trotz dieser Maßnahme nimmt die KPC weiterhin ihre Aufgaben im Förderungsmanagement und im Consulting im vollen Umfang wahr, die Kolleginnen und Kollegen der KPC sind nach wie vor für Ihre Anliegen und Wünsche erreichbar! Wir ersuchen Sie jedoch, Anfragen per E-Mail zu stellen, da wir aktuell telefonische Anfragen nicht entgegen nehmen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Geschäftsführung der KPC

Klima- und Energie-Modellregionen & Klimawandel-Anpassungs-modellregionen

Klimaschulen

Befristete Aktion des Klima- und Energiefonds

Einreichungen waren bis 26.03.2020 um 12:00 Uhr möglich.

Das Programm „Klimaschulen“ ist ein Programm des Klima- und Energiefonds". Unterstützt werden sollen Schulen in österreichischen Gemeinden und Regionen, die sich in Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) bzw. Klimawandel-Anpassungsmodellregionen (KLAR) befinden.

Ziel des Programms „Klimaschulen“ ist es, für die möglichst intensive und insbesondere auch langfristige Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern Projekte durchzuführen, die einerseits das Bewusstsein für die Herausforderungen des Klimawandels schärfen und anderseits Lösungskonzepte erarbeiten. Damit sollen Klima- und Energiethemen in den Schulalltag integriert werden und langfristige Verhaltensänderungen über die Schule hinaus erreicht werden.

Wer kann einen Klimaschulen Antrag einreichen?

Klimaschulen-Anträge können von Trägerorganisationen aktiver Klima- und Energie-Modellregionen, sowie aktiver Klimawandel-Anpassungsmodellregionen eingereicht werden, die sich in der Konzept-, Umsetzungs- oder Weiterführungsphase befinden.

Was wird beauftragt?

 

Beauftragt wird die Umsetzung eines Klimaschulen Projekts unter Federführung des Regionsmanagements mit mehreren Schulen einer Region. Im Rahmen der Klimaschulen Projekte wird ein einzelnes Schwerpunktthema definiert, anhand dessen sich alle Aktivitäten im Projekt orientieren. Die gemeinsame Erhebung der Energieverbrauchssituation bzw. die klimatische Situation in den Schulen, die Durchführung konkreter Projekte mit den SchülerInnen und eine gemeinsame Abschlussveranstaltung sind Pflichtelemente eines Klimaschulenprojekts.

Detaillierte Informationen zu Klimaschul-Projekten finden Sie im Leitfaden

Wie verläuft der Beauftragungs-Prozess?

Serviceteam Klima- und Energie-Modellregionen
T: 01/31 6 31-721
F: 01/31 6 31-104
klimamodellregion(at)kommunalkredit.at

Bedingungen für die Teilnahme an Förderprogrammen und Vergabeverfahren des Klima- und Energiefonds richten sich ausschließlich nach den vom Klima- und Energiefonds oder von den mit der operativen Abwicklung der Förderprogramme und Vergabeverfahren beauftragten Abwicklungsstellen im Rahmen von Förderprogrammen und Vergabeverfahren zur Verfügung gestellten Dokumenten, insbesondere den Leitfäden.