Klima- und Energie-Modellregionen

Photovoltaikanlagen und Stromspeicher, Holzheizungen, thermische Solaranlagen, E-Ladestationen, Mustersanierung, Solare Grossanlagen, PILOTPROJEKT WÄRME- UND KÄLTESPEICHER

Förderaktion 2019-2020:

NEU ab 27.09.2019: Verlängerung der Programmlaufzeit und Erweiterung um die Förderung von Stromspeichern!

Anträge müssen bis zum 28.02.2020 um 12:00 Uhr eingebracht werden.

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für Investitionen in Klima- und Energie-Modellregionen werden für Gemeinden und gemeindeeigene Betriebe aus aktiven KEM bereitgestellt. Darüber hinaus können auch Vereine, öffentliche Institutionen sowie kleine und mittlere Betriebe aus aktiven Klima- und Energie-Modellregionen einreichen.

Bitte beachten Sie, dass es für Antragsteller von KEM-Investitionsförderungen, die dem Bundesvergabegesetz unterliegen, eine Dokumentationspflicht für das Direktvergabeverfahren gibt (nähere Info siehe Punkt „Wie läuft der Förderungsprozess“).

Was wird gefördert?

Gefördert werden:

  • Photovoltaikanlagen mit und ohne Stromspeicher, sowie die Nachrüstung von Stromspeichern 
    Gefördert werden Anlagen mit oder ohne Stromspeicher auf öffentlichen Objekten und Grundstücken von mindestens 5 kWpeak bis 150 kWpeak.

    Gefördert wird weiters die Nachrüstung von Stromspeichern bei bestehenden Anlagen auf öffentlichen Objekten und Grundstücken. Die Förderuntergrenze für Stromspeicher beträgt 4 kWh netto Speicherkapazität. Die maximal geförderte nutzbare Speicherkapazität ist abhängig von der Größe der PV-Anlage, wobei bis zu einer spezifischen Speicherkapazität von 3 kWh/kWpeak gefördert wird. Bleispeicher sind nicht förderungsfähig.

  • Holzheizungen 
    Gefördert werden Kesselanlagen in öffentlichen Objekten mit weniger als 400 kW thermischer Leistung, die mit Holzpellets, Hackgut aus fester Biomasse oder Stückholz betrieben werden.

  • thermische Solaranlagen 
    Gefördert werden Solaranlagen auf öffentlichen Objekten <100 m² zur Versorgung öffentlicher Gebäude für die Zwecke Warmwasserbereitung, Raumheizung, Schwimmbadbeheizung, Prozesswärmebereitung.

Detaillierte Informationen zur Förderung von Photovoltaikanlagen, Holzheizungen und thermischen Solaranlagen finden Sie im Leitfaden.

  • E-Ladestationen 
    Gefördert wird die Errichtung von E-Ladestationen in Klima- und Energie-Modellregionen, an denen ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen als Antriebsenergie für Elektrofahrzeuge erhältlich ist. Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie im Informationsblatt E-Ladestationen.

  • Pilotprojekt Thermische Speicher für Wärme und Kälte Gefördert werden Wärme- und Kältespeichersysteme, welche über den üblichen Stand der Technik hinausgehen (Material, Größe, zeitliche Nutzung,…) und damit einen hohen Innovationsgrad aufweisen und technisch und ökonomisch multiplizierbar sind.

Detaillierte Informationen zur Förderung von thermischen Speichern finden Sie im Leitfaden.

  • Mustersanierung von öffentlichen Objekten
    Gefördert werden Mustersanierungsprojekte in Klima- und Energie-Modellregionen. Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie auf www.mustersanierung.at.

Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Serviceteam Klima- und Energie-Modellregionen Investitionsförderungen
T: 01/31 6 31-713
F: 01/31 6 31-104
umwelt@kommunalkredit.at

Bedingungen für die Teilnahme an Förderprogrammen und Vergabeverfahren des Klima- und Energiefonds richten sich ausschließlich nach den vom Klima- und Energiefonds oder von den mit der operativen Abwicklung der Förderprogramme und Vergabeverfahren beauftragten Abwicklungsstellen im Rahmen von Förderprogrammen und Vergabeverfahren zur Verfügung gestellten Dokumenten, insbesondere den Leitfäden.