E-Mobilitäts-
management

E-Flotten und E-Logistik

Ab 01.03.2019 werden im Rahmen der #mission 2030 E-Mobilitätsoffensive des BMNT und BMVIT Maßnahmen im Bereich E-Mobilitätsmanagement, E-Flotten, und E-Logistik unterstützt. Einreichungen sind in Abhängigkeit des zur Verfügung stehenden Budgets bis längstens 31.12.2020 möglich.

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für Maßnahmen im Bereich E-Mobilitätsmanagement, E-Flotten und E-Logistik werden für alle Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen bereitgestellt. Darüber hinaus können auch Vereine, konfessionelle Einrichtungen und öffentliche Gebietskörperschaften einreichen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden E-Mobilitätsprojekte wie beispielsweise E-Flotten, E-Busse, E-Logistik und E-Sonderfahrzeuge sowie die Kombination mehrerer E-Mobilitätsmaßnahmen. Neben den Investitionskosten werden auch Planung und Montage als förderungsfähige Kosten anerkannt.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Förderung für Maßnahmen im Bereich E-Mobilitätsmanagement, E-Flotten und E-Logistik grundsätzlich im Rahmen der Umweltförderung im Inland erfolgt. Sollte Ihr Projekt jedoch den Kriterien einer Förderung mit Mitteln aus dem Programm für ländliche Entwicklung (LE 14-20) entsprechen, wird die Förderung durch den Klima- und Energiefonds unter adaptierten Förderungsbedingungen vergeben. Nähere Informationen zum Aktionsprogramm klimaaktiv mobil im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung (LE 14-20) finden Sie hier.

Genaue Informationen für Ihr Projekt finden Sie in unserem Informationsblatt.

Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Serviceteam Verkehr und Mobilität
T: 01/31 6 31-716
F: 01/31 6 31-104
umwelt(at)kommunalkredit.at