ARF

AUFBAU- UND RESILIENZFAZILITÄT

Mit der EU-Aufbau- und Resilienzfazilität sollen die von der Corona-Pandemie betroffenen Mitgliedstaaten dabei unterstützt werden, ihre Volkswirtschaften im Sinne eines grünen und digitalen Wandels umzugestalten. Dabei sollen auch nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden, deren sachgemäße Verwendung im Nationalen Aufbau- und Resilienzplan verankert ist.

Programmstrategie und -ziele

Der mehrjährige Finanzrahmen, der durch „NextGenerationEU“ verstärkt wird, ist das wichtigste Instrument für die Umsetzung des Aufbaupakets, um die sozioökonomischen Folgen der COVID 19-Pandemie zu bewältigen. Er soll auch dazu beitragen, die EU mittels ihrer wichtigsten politischen Strategien, insbesondere des europäischen Grünen Deals, der digitalen Revolution und der Resilienz, umzugestalten. Im Österreichischen Aufbau- und Resilienzplan wurden die Weichen gestellt, um in folgenden Komponenten Reformen und Investitionen zu bewirken:

  • Nachhaltiger Aufbau
  • Digitaler Aufbau
  • Wissensbasierter Aufbau
  • Gerechter Aufbau

In den von der KPC abgewickelten Förderungsinstrumenten ist eine Förderung zum nachhaltigen und gerechten Aufbau mit Mitteln aus NextGenerationEU möglich für:

Die Antragsstellung erfolgt automatisch mit dem Ansuchen für eine Bundesförderung im jeweiligen Förderungsbereich, wobei von der KPC jedes Projekt auf eine mögliche EU-Förderung geprüft wird.

Publizitätsbestimmungen

Die Informationen über erforderliche Publizitätsanforderungen zu Förderungen, die mittels "NextGenerationEU" gefördert werden, sind den jeweiligen Förderungsinstrumenten zu entnehmen.

Weitere Informationen

 

Kontakt

DI Mag. Simone Skalicki
T: 01/31 6 31-210 
F: 01/31 6 31-10